Wie funktioniert Pulverbeschichtung?

Die Allround-Oberfläche!

Bei der elektrostatischen Pulverbeschichtung werden elektrisch leitfähige Bauteile mit einer oder mehreren Schichten Pulverlack überzogen und danach im Brennofen bei ca. 200 °C zu einer glatten, gleichmäßigen Oberfläche geschmolzen und miteinander vernetzt.

Dies gewährleistet gleichmäßige Schichtstärken ohne die Gefahr von Läuferbildung. Das Pulver dringt dabei auch in feine Ritzen ein.

Die Schichtstärke beträgt je nach Pulver und Beschichtungsauftrag zwischen 60 und 120 mµ. Bereits nach dem Abkühlen verfügt die Beschichtung über ihre endgültigen positiven Eigenschaften, wie Kratz- und Stoßfestigkeit sowie Korrosionsbeständigkeit, die den Einsatz in nahezu allen Bereichen des täglichen Lebens möglich machen.